AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

equipment-mieten, im folgenden Anbieter genannt, erbringt eine Internetdienstleistung zum Betreiben von Audioübertragung, im folgenden Stream genannt,sowie den Verleih von Geräten.
Für die Kunden gelten die dargestellten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Unsere Packete sind vorgefertigte Packete mit festen Eigenschaften des Streams. Diese werden inhaltlich dargestellt und stellen eine Grundlage zur Konfiguration und Betrieb des Servers dar.

Einrichtung

Eine individuelle Einrichtung eines Streams ist nach Absprache mit uns möglich. Es besteht jedoch keinerlei Anspruch auf eine individuelle Einrichtung.
Anzahl der Server
Die Anzahl der zu mietenden Streams unterliegt keinem Limit.
Zahlung
Die Bezahlung der gemieteten Streams erfolgt per Rechnung ( Banküberweisung oder PayPal ).
Der Stream wird umgehend nach Prüfung freigeschaltet.

Verzug

Sollte eine Rechnung nicht pünktlich bezahlt werden, ( Fälligkeit 7 Tage nach erhalt der Rechnung ) behält sich der Anbieter das Recht vor, die entsprechenden Streams bzw in der Sparte Webdesign den entsprechenden Webuser zu sperren. Die Freischaltung erfolgt erst wieder nach Zahlungseingang.( Gesamtsaldo des Kundenkontos ).Sollte es zu einer Sperre kommen werden alle Dienstleistungen die in dieser Kd Nr hinterlegt sind gesperrt. Bei Sperrung durch Zahlungsverzug wird für die Sperrung, eine Gebühr in Höhe von 5,00 € fällig.
Bei neuen Streams die vorab durch den Anbieter freigeschaltet werden ist im Falle des Zahlungsverzuges
( Erstrechnung ) eine Freischaltung erst nach Zahlungseingang oder vorlage eines Beleges möglich.

Vertragslaufzeit

Ein Stream muß immer für einen ganzen Monat bestellt werden. Dieser Monat gilt als festgelegte Vertragslaufzeit und verlängert sich ohne fristgerechte Kündigung um einen weiteren Monat. Diese Zeit läuft ab Datum der Bereitstellung.

Vertragsbedingungen Sparte Webradio Stream

Als zusätzliche Vertragsbedingungen gelten die im Stream-Packet festgelegten Informationen, die festgelegten Einstellungen des Streams bzw. die im Streamvertrag stehenden Vertragsbedingungen. Diese werden mit der Bestellung als verbindlich angesehen und müssen eingehalten werden.

Zusätzliche Vertragsbedingungen Sparte Webdesign

Als zusätzliche Vertragsbedingung gilt: Inhalte die für kundenspezifische Anforderungen erstellt werden, sind nur lauffähig auf unseren Servern. Die hierfür anfallenden jährlichen Kosten gelten als Miete. Diesem stimmt der Kunde durch Bezahlung der Rechnung zu, der Jahresmietpreis liegt weit unter den realen Entwicklungskosten.

Der Kunde erwirbt durch die Zahlung der jährlichen Miete keinen Anspruch auf die Scripte selber. Sollte ein Kunde zu einem anderen Anbieter wechseln, werden nur die Rohdaten mit zum Umzug frei gegeben. ( Beispiel: Online Shop ) Hier wird ausschließlich die Kundendatenbank inkl. etwaiger Bestelldaten mit zur Verfügung gestellt.
Durch uns angepasste Inhalte in den Shops verbleiben bei uns. ( Geistiges Eigentum )
Dem Kunden steht es frei ein Kaufangebot zu erstellen, um die Inhalte gänzlich zu übernehmen, uns steht es jedoch frei dieses abzulehnen. Skripte bzgl. Lager Verwaltung, Inhalts Verwaltung, Rechnungs Verwaltung, Auswertungs Verwaltung, Bilder Upload ect... sind ebenfalls nur auf unseren Servern lauffähig und können nicht mit zu anderen Anbietern übernommen werden.
Die mit Hilfe unserer Tools erstellten Rechnungen, sowie Kalkulationen werden dem Kunden als .zip File zur Verfügung gestellt.
Die oben aufgeführten Daten werden dem Kunden nach Beendigung der Inanspruchnahme unserer Serviceleistungen als Download in einem gesicherten Verzeichniss für 14 Werktage zur Verfügung gestellt.

Es ist dem Kunden in keinem Fall gestattet, dass er Ideen ( die während der Mietzeit ), die durch die Firma ( Equipment-Mieten.at / ehemals 321Stream.de ) Roland Dietz erstellt wurden und umgesetzt wurden durch Dritte kopieren lässt ( Geistiges Eigentum ). Sollten hier Anhaltspunkte für ein unberechtigtes Kopieren ( Clonen ) eines bereits bestehenden ( durch uns erstellten ) Systems auffallen, verpflichtet sich der Kunde den entstandenen Schaden entgeltlich ( abseits ) der jährlichen Miete zu regulieren.
Hier wird pauschal ein Betrag von 50.000 Euro ( in Worten fünfzigtausend Euro ) durch uns beziffert, da der Kunde durch die jährliche Zahlung der Miete nicht einmal ansatzweise die realen Entwicklungskosten trägt.

Der Kunde bestätigt explizit die Gültigkeit dieser Klausel durch die Bezahlung der Rechnung, die durch uns ( Equipment-Mieten.at / ehemals 321Stream.de Herrn Roland Dietz ) erstellt wurde.

In dieser ist eindeutig folgender Passus ( Es gelten unsere allgemeinen AGB, Liefer- und Zahlungsbedingungen. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. ) enthalten, somit bedarf es zur Anpassung oder Änderung unserer schriftlichen Zustimmung inkl. einer rechtsgültigen Unterschrift. ( Hier sind eine E-Mail oder sonstige nicht schriftliche Absprachen inkl. Unterschrift nicht gültig )
Nochmals im Klartext hier zählt nur eine reale Unterschrift. Und dem stimmt der Kunde mit der Begleichung seiner Rechnung zu.

Zusätzliche Vertragsbedingungen Sparte Equipment Verleih

Der Vermieter stellt dem Mieter die Ausstattung vollständig und in einem technisch einwandfreien Zustand zur Verfügung. Der Mieter ist verpflichtet, das Material bei Empfang auf dessen Vollständigkeit und Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Funktionsmängel und Schäden sind bei Erhalt schriftlich festzuhalten, nicht festgestellte Schäden gehen zu Lasten des Mieters.

Der Mieter ist verpflichtet das Material so aufzustellen, dass es vor Schäden, insbesondere Wasserschäden, geschützt ist. Die verwendete Spannungsversorgung muss dem österreichischen Standard entsprechen. Die Spannungsversorgung über einen Stromerzeuger (Stromaggregat) ist nur nach vorheriger Absprache gestattet. Alle Kabel müssen so verlegt sein, dass sie keine Gefahr darstellen können. Der Mieter erhält eine ausführliche technische Einweisung für die geliehenen Geräte. Der Mieter wird auf die Gefahren die durch die Nutzung der gemieteten Geräte entstehen können gerätespezifisch hingewiesen. Für entstandene Schäden hat der Mieter aufzukommen.
Der Mieter wurde ausführlich auf die Belastungsgrenzen des Materials hingewiesen und hat diese zu vermeiden.

Der Vermieter ist nicht verpflichtet, eine Person zu benennen, die mögliche technische Schwierigkeiten während der Mietzeit beheben kann.

Werden die geliehenen Geräte schuldhaft nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zurückgegeben, so verlängert sich der Mietvertrag automatisch um diesen Zeitraum. Der Mieter ist verpflichtet, die vereinbarte Tagesmiete bis zum Anschaffungswert der Geräte dem Vermieter zu zahlen. Sollten dem Vermieter durch die verspätete Rückgabe nachweislich weitere Kosten entstehen, so sind diese vom Mieter zu ersetzen.

Der Mieter haftet für alle Schäden bis zum Totalverlust, der zwischen der Übergabe der Geräte und der Rückgabe eintritt. Im Schadensfall werden die Geräte von einer Firma fachmännisch repariert oder auf Neupreisbasis wiederbeschafft. Diese Kosten sind vom Mieter zu tragen. Für die Zeit bis zur Ersatzbeschaffung muss der Mieter dem Vermieter die ggf. anfallenden Kosten für Ersatzgeräte erstatten. Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass geliehene Geräte von der eigenen Haftpflichtversicherung nicht versichert sind.
Der Mieter verpflichtet sich dazu, die geliehene Geräte in einem sauberen Zustand zurück zugeben. Sollten die Geräte bei Rückgabe verschmutzt sein oder starke Lackschäden aufweisen, so wird eine Gebühr in Höhe von 100€ pro Set/Gerät/System fällig.

Der Mieter ist nicht berechtigt, Veränderungen, Justierungen oder Reparaturen an den Mietgeräten vorzunehmen oder vornehmen zu lassen, es sei denn er verfügt über die schriftliche Genehmigung des Vermieters. Ausgenommen hiervon ist die ordnungsmäßige Bedienung der Geräte. Sollte während des Betriebs ein Fehler festgestellt werden, ist der Vermieter unverzüglich telefonisch zu benachrichtigen.
Der Vermieter kann nicht für den Ausfall der Geräte während der Mietzeit verantwortlich gemacht werden.
Der Vermieter haftet nicht für Folgeschäden des Mieters.

Bei Übergabe des Material ist eine Kaution in Höhe von maximal den doppelten Mietpreis in bar zu entrichten. Der Empfang der Kaution wird durch den Vermieter quittiert.
Der Mieter erhält eine Rechnung, mit ausgewiesener Mehrwertsteuer und hat diese umgehend auszugleichen. Bei erstmaliger Anmietung durch einen neuen Kunden in bar bei Abholung.
Für Lieferung / Abholung durch den Vermieter können zusätzliche Kosten anfallen.
Anfallende Entschädigungsgebühren sind innerhalb von 28 Tagen zu zahlen.

Für Schäden, die durch die Mietgeräte verursacht werden, haftet ausschließlich der Mieter.
Hierbei ist es egal ob die Bedienung durch den Mieter selber oder aber durch Dritte erfolgte.
Einzelne ungültige oder ungültig werdende Punkte dieses Vertrages berühren nicht dessen Gesamtgültigkeit.

Kündigung

Eine Kündigung ist monatlich 7 Kalendertage zum Monatsende ( gerechnet ab Bereitstellung ) hin möglich. Bei Nichteinhaltung dieser Kündigungsfrist verlängert sich das Vertragsverhältnis um einen weiteren Monat. Der Anbieter behält sich das Recht vor, eine sofortige Kündigung zu akzeptieren, dabei ist jedoch eine Rückzahlung für den nicht genutzten Zeitraum bis zum Monatsende nicht möglich. Für eine Kündigung, welche durch die Klausel 'Manipulation' entstanden ist, gilt ebenfalls, daß eine Rückzahlung für den nicht genutzten Zeitraum bis zum Monatsende nicht möglich ist. Die Kündigung hat per Post zu erfolgen. Eine Kündigung per E-Mail ist nicht möglich.

Verstöße

Als Verstöße eingestuft werden grundsätzlich alle Verstöße gegen die AGB und den zusätzlichen Vertragsbedingungen. Alle in den zusätzlichen Vertragsbedingungen angegebenen Informationen bzw. Einstellungen werden durch einen automatischen Kontrollmechanismus überprüft und protokolliert. Sollte dieser einen Verstoß feststellen wird der entsprechende Stream für 15 Minuten gesperrt. Der Stream kann gegen eine Gebühr von 5 € vorab durch uns freigeschaltet werden.

Verhalten

Der Kunde verpflichtet sich, nicht gegen geltendes Recht zu verstoßen. Desweiteren verpflichtet sich der Kunde die vom Anbieter gelieferte Leistung nicht als Fremdleistung zu deklarieren (z.B. Intro-File, Powered by-Schriftzüge, Werbung im Radio), Verstöße hiergegen ziehen eine Sperre des kompletten Kundenkotos nach sich.

Verfügbarkeit

Die Serveranbieter des Anbieters garantieren eine Verfügbarkeit der Server von 99%. Diese Garantie beinhaltet jedoch nicht externe Einflüsse, technische Probleme von Drittanbietern sowie sonstige Einflüsse die nicht im direkten Zusammenhang mit den Servern stehen.

Manipulation

Jegliche vorsätzliche Manipulation oder Täuschung zum Umgehen der Kontroll- und Schutzmechanismen des Anbieters, führen zur sofortigen Sperrung der gemieteten Streams und des Accounts. Für dadurch entstandene Ausfall- und Folgeschäden, kann der Anbieter nicht zu Schadensersatz herangezogen werden und sind durch den Kunden selbst zu tragen. Bitte beachten Sie auch hier die Klausel zur Kündigung. Rechtliche Schritte können von Seiten des Anbieters folgen.

Haftung

Der Anbieter kann für Inhalte, Verhalten, MP3 Verluste, Programm, Serverausfall, Leitungsausfall und Betrieb der Server nicht haftbar gemacht werden.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir Roland Dietz Marchfeldstr 8 1200 Wien Telefon:0676/6808344 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können für den Widerruf unser Muster-Widerrufsformular verwenden (PDF-Datei Download unter https://www.equipment-mieten.at/agbs/muster-widerrufsformular.pdf), das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Das Muster-Widerrufsformular stellen wir ihnen HIER zum Download bereit.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an Roland Dietz Marchfeldstr 8 1200 Wien zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Die Kosten werden auf höchstens etwa 40 EUR geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

Besondere Hinweise:
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde. Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Auftragnehmer mit der Ausführung der Dienstleistung, mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung, vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben (z.B. durch Domainregistrierung, Übermittlung von Bitcoins an die Adresse die der Käufer mitgeteilt hat, Übermittlung von Litecoins an die Adresse die der Käufer mitgeteilt hat).

Änderung der AGB

Der Anbieter ist berechtigt, diese Bestimmungen jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Die Änderungen werden in den News oder per Newsletter an alle Kunden bekannt gegeben. Kunden, die die neuen Bestimmungen nicht akzeptieren, sind verpflichtet, innerhalb von 14 Tagen ihren Stream zu kündigen.

Obligatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser Bedingungen unwirksam sein, berührt das die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur in einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Parteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Ersatzbestimmung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen Bedingung möglichst nahe kommt.